Menu Content/Inhalt
Home arrow Vortragende arrow Walter Pieringer
Walter Pieringer

Univ.-Prof. Dr. med.
WALTER PIERINGER

Biographie:
Facharzt für Psychiatrie und Neurologie, Univ.-Professor für Medizinische Psychologie und Psychotherapie, Vorstand der Universitätsklinik für Medizinische Psychologie und Psychotherapie an der Medizinischen Universität in Graz. Zu seinem Betätigungsfeld zählen Gesundheitspolitik, Lehranalyse, Gruppenanalyse und Psychodrama. Prof. Pieringer wirkt auch als Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Psychosomatische und Psychotherapeutische Medizin.

Wissenschaftliche Schwerpunkte:
Tiefenpsychologie, Psychosomatik, Philosophie der Medizin und Subjektivitätsforschung


Plenarvortrag:

Religiöser Fanatismus als Psychodynamik

anatismus, hoch ansteckend, sich selbstzeugend vermehrend, bestehende Weltordnungen mit brutalem Wahn, oder unheimlich leise verändernd, wird psychodynamischer primär als Selbstschutzmechanismus bei verletzter Würde interpretiert. Fanatismus sei keine Gestalt, die man direkt bewältigen, bekämpfen, besiegen und ausrotten könne, sondern sei letzter Abwehrakt bei existentieller Bedrohung, vor der Selbstopferung ... [mehr]


Veröffentlichungen:
  • Bonelli, R. M., Pieringer, W. & Kapfhammer, H.-P. (Hrsg.) (2007). Religiosität in Psychiatrie und Psychotherapie. Lengerich: Pabst.
  • Pieringer, W. & Ebner, F. (2000). Zur Philosophie der Medizin. Wien: Springer.
  • Pieringer, W. (1991). Psychotherapie im Wandel. Wien: WUV.
  • Klein, P., Müller, K. W. & Pieringer, W. (1990). Psychosomatische Störungen im Erwachsenenalter und Kindesalter. München: Reinhardt.
  • Pieringer, W. & Verlic, B. (Hrsg.) (1990). Sexualität und Erkenntnis. Graz: Leykam.